Am Samstag vor dem 2. Advent (05.12.2009) fand ein Workshop mit Manfred Nietert (doina-panfloeten.de) in den Räumen der TG 1848 e.V. statt. Co-Referenten waren Klaus und Martin. Teilgenommen haben:Christine, Helmi, Jürgen, Jutta, Katrin, Wilma und als Gäste Helga und Regina. Neben dem individuellen Panflöten-Unterricht mit Manfred (erlernen des technischen Panflötenspielens und der Liedbearbeitung) beschäftigten wir uns auch mit Rhythmus-Übungen und mit Musikgrundlagen, wie z.B. Dreiklänge, Intervalle, Triolen, Quintenzirkel. Zum Abschluß wurde noch das Lied "Stenka Rasin" erarbeitet und in der Gruppe gespielt.

Besonders möchten wir uns bei Klaus bedanken. Organisation und Durchführung dieses Seminars war großartig.

Hier einige Bilder und Feedbacks
  Servus Manfred,
vielen Dank für die detaillierten und konstruktivenAnregungen. Ich habe die Übungsbeispiele abgespeichertund werde versuchen mein Panflötenspiel zu optimieren.
Herzlichen Dank für Deine Bemühungen ! Sobald ich meine Doina fehlerfrei spielen kann,wirst Du einen lauten Freudenschrei aus Richtung Norden hören.
Ich danke Dir sehr und wünsche Dir einen stressfreien, schönen 3. Advent!
Ciao, Helmi
 

Hallo Manfred,
danke schön für Dein mail mit den Übungsempfehlungen. Ich versuche, diese Tipps schon umzusetzen und es gelingt immer besser - das war ein großes Erfolgserlebnis. Auch Deine Pausenempfehlungen erleichtern mir manches Stück.
Als Du auf meiner Doina-Panflöte gespielt hast, habe ich erst gemerkt welch wunderbares Instrument ich besitze. Sehr gezielt hast Du nach der Ursache meines leisen Spieles geforscht, gefunden und sofort mit mir in die Praxis umgesetzt. Das hat mich sehr beeindruckt!Schönen 3. Advent und herzliche Grüße Jürgen

  hallo manfred,
der samstag hat richtig spaß gemacht. deine freundliche art hat es mir leicht gemacht, die "vorspiel- angst" ziemlich schnell zu vergessen - dafür mein besonderer dank. und als langzeit- wirkung kann ich sagen: ich weiß genau, was ich besonders üben muß und tue es auch wieder ziemlich konsequent. du schaffst es zu motivieren.
wenn ich die hohen töne dann gut hinkriege, könnte ich mich mit einer neuen flöte (von dir) belohnen, noch ein grund mehr viel zu üben.
liebe Grüße Christine
  Hallo Manfred,
vielen Dank für deinen professionellen Einsatz in Schweinfurt.
Für uns war der Einzelunterricht eine Hersausforderung.  Einem "fremden" etwas vorzuspielen, der Kritik ausgesetzt und der Anspannung wie es weitergeht, war bei Allen zu spüren. Ich kann nur sagen, dass jeder Teilnehmer nicht nur Schwächen sondern auch seine Stärken erfahren hat, die Ihn einen großen Schritt weitergebracht haben.
Nochmals, vielen Dank für dein Unterstützung in dem ersten Panflötenworkshop. Es war super.
Vielen Dank, Liebe Grüße aus Schweinfurt, Klaus
  Hallo Manfred,
du hast eine Eigenschaft, die für einen Lehrer sehr wichtig ist,
einem die Dinge auf eine ruhige Art rüber zu bringen. Vielen Dank dafür.
Auch die guten Tips für das exactere spielen der Halbtöne sind für mich sehr hilfreich gewesen.

Liebe Grüße
Regina
 

Hallo Manfred,Deine lockere Art, im Unterricht auf einen einzugehen, hat mir gefallen. Dass Du uns die Anregungen zum besseren Spielen schriftlich gegeben hast, finde ich gut. Ich kenne meine Schwächen, habe darüber schon oft genug gehört, aber sie jetzt gedruckt vor Augen zu sehen ?!?  Ich hoffe auf eine nachhaltige Wirkung.
Viele Grüße Helga

 

Fazit:
Vielen Dank an alle Teilnehmer und besonders dem Klaus, der dieses Seminar organisiert hat. Insbesondere habe ich mich über die sehr angenehmen und motivierten Teilnehmer gefreut. Grundsätzlich habe ich festgestellt, dass fast alle Teilnehmer Probleme mit der Lippenspannung und der Atemtechnik hatten, wobei dies bei dem einen oder anderen auch an den mitgebrachten Panflöten lag, die einfach für ein wenig Mehr nicht geeignet waren, leider, denn die Teilnehmer verfügen über ein sehr gutes Panflötenspielpotenzial, welches mit den richtigen Panflöten auch entfaltet werden könnte.
Vielen Dank noch mal an alle, Manfred